CONTACT

Europäische Union
Baden Württemberg

Le Projet a été subventionné par l’Union Européenne (Fonds Européen pour le développement Régional) et par le Land du Bade-Wurtemberg. Administration compétente du Programme RWB-EFRE: Ministère des Affaires rurales, de l’Alimentation et de la Protection des consommateurs: www.rwb-efre.baden-wuerttemberg.de

Logo - Automotive Engineering Network Südwest
 
 

Automotive Engineering Network Südwest

Das AEN wurde von der Wirtschaftsförderung Karlsruhe im Bereich Automotive initiiert und fokussiert auf Engineering, Entwicklung und Forschung. Dabei schafft es eine Kommunikationsplattform für Unternehmen und Institutionen im Bereich Automobil, Forschung sowie Technologie und unterstützt auf diese Weise die Entstehung technologischer Leitprojekte und die Gewinnung qualifizierter Mitarbeiter. Rund 65 Partner der Automobilindustrie aus den Bereichen Zulieferer, Ausrüster oder Systempartner pflegen einen gegenseitigen Austausch mit Forschungsinstituten der Elite-Universität Karlsruhe und anderen Forschungseinrichtungen (KIT, Hochschule KA, Fraunhofer ICT, IITB, Forschungszentrum Informatik, etc.).

Über 200.000 Menschen arbeiten in der Karlsruher Wirtschaft. Zu den beschäftigungsstärksten Branchen zählen heute die Elektrotechnik/DV, der Fahrzeugbau und der Maschinenbau, jedoch gibt es keine Monostrukturen beherrschender Betriebe oder Branchen. Bekannte Größen wie EnBW, Siemens und Bosch sind hier vertreten.

Zur Fachkräfteentwicklung besteht ein dichtes Netz aus Forschungs- und Lehranstalten in Karlsruhe, bestehend aus der Elite-Universität Fridericiana, dem Forschungszentrum Karlsruhe, dem KIT (Karlsruhe Institute of Technology), der Hochschule Karlsruhe mit dem Fachbereich Mechatronik sowie zahlreichen weiteren Bildungseinrichtungen. Dies beeinflusst die wirtschaftliche Dynamik der Region maßgeblich.

Hier geht es zur Webseite